Schusterstadt Preetz e.V.

Verein für Wirtschafts- und Tourismusförderung

Ausflüge

Mais-Labyrinth in Sieversdorf  bei Preetz

Das geheime Labyrinth

Ab dem 16. Juli 2017 lädt ein völlig neu angelegtes Maislabyrinth in Sieversdorf/Preetz zum Verwirrspaß für die ganze Familie ein.

In diesem Jahr stellt das Labyrinth ein Küstenlabyrinth dar und lädt zu einer Schleswig-Holstein Tour ein. Es gilt 9 Orte zu besuchen, um das Mais-Rätsel zu lösen.

Doch die Aufgabe wird bereits durch mehrere Anreisemöglichkeiten erschwert. Die Wege Schleswig- Holsteins bieten mehrere Wahlmöglichkeiten und stellen den Orientierungssinn und die Ausdauer der Suchenden auf die Probe.

Das Maislabyrinth ist auch für Kindergeburtstage und Betriebsausflüge interessant. Bitte anmelden! Auf einer großen Grünfläche mit Strohburg, Menschen- Kicker, Torwand, Rollbahn und weiteren Spielgeräten können sich Kinder und Erwachsene nochmal richtig austoben. Unsere Schutzhütte mit Tischen und Bänken lädt zum Picknick ein.

Öffnungszeiten:
16. Juli - 3. Oktober 2017

Montag-Freitag von       14.00 - 19.00 Uhr
Samstag und Sonntag   10.00 - 19.00 Uhr

Erreichbarkeit:
Preetzer Landstraße 8 24211 Sieversdorf
email Telefon: 04342/81945
http://www.maislabyrinth-sieversdorf.de/


Landeshauptstadt Kiel

Solinge vor Kiel 
Die Kieler Woche – klar, die kennt jeder. Die einmalige Lage direkt am Wasser macht die Landeshauptstadt Kiel nicht nur zur führenden internationalen Seglerstadt, sie ist auch ein ideales Ausflugsziel für Preetz-Urlauber. Mit der Bahn sind Sie innerhalb von einer Viertelstunde am Kieler Hauptbahnhof, auf der neuen Umgehungsstraße geht es mit dem Wagen sogar noch etwas schneller.

Kiel können Sie aucKiel: Schifffahrtsmuseumh bei typisch norddeutschem „Schietwetter“ ohne Friesennerz (Regenmantel) erleben: Bummeln Sie gemütlich im überdachten Einkaufszentrum Sophienhof, lassen Sie sich von einem Besuch in der Kunsthalle inspirieren, begeistern Sie sich für nautische Technik im Schifffahrtsmuseum oder genießen Sie ein anregendes Theaterstück im Schauspielhaus.

Kiel ist auch die Stadt der Schiffe. Beobachten Sie am Norwegenkai aus nächster Nähe die groKiel, Hörnbrücke und Gorch Fockßen Ostseefähren und Kreuzfahrtschiffe. Neben der Hörnbrücke bringt Sie der „kleine“ Fährverkehr ans andere Ufer der Kieler Förde. Nicht verpassen sollten Sie auch einen Spaziergang am Nord-Ostsee-Kanal oder einen Besuch an der Kieler Schleuse in Holtenau. Die überdachte Besucherplattform bietet Ihnen direkt vor Ihren Augen ein faszinierendes Schauspiel mit Schiffen aus aller Herren Länder.
Internet: www.kiel.de
nach oben


 Region Lanker See mit Wahlstorf

Wahlstorf ist eine Flächengemeinde mit ca. 500 Einwohnern und liegt mit seinen drei Ortsteilen Wahlstorf-Dorf, Wahlstorf-Hof und Wielen zwischen Seen, Feldern und Wäldern am Rande der Holsteinischen Schweiz. In der wunderbaren Landschaft zwischen Preetz und Plön, wo ein See den nächsten grüßt und es sich so herrlich wandern und radeln lässt, da liegt die Gemeinde Wahlstorf. Direkt am Lanker See liegt das Gut Wahlstorf. Es ist eine der schönsten Gutsanlagen des Landes und wegen des spätmittelalterlichen Baustils von baugeschichtlicher Bedeutung. Das Gut ist für die nähere und weitere Umgebung historischer und kultureller Mittelpunkt.

Besuchen Sie die Internetseite Wahlstorf.
nach oben


Ostsee

Rapsfeld vor Laboe Die Ostsee bedeutet Badespaß für die ganze Familie. Hohe Wellen, die an der Nordsee auch noch mit Gezeiten verbunden sind, gibt es hier nicht – dafür aber herrlich weiße Strände. Nutzen Sie die Gelegenheit zu einem Ausflug. Vielleicht möchten Sie einmal mit der nostalgischen Museumsbahn in Schönberg fahren, oder Sie besuchen im Ostseebad Laboe das U-Boot und das Marine-Ehrenmal.


Fahrt auf der Schwentine

Die Alte Schwentinebrücke in Kiel-Wellingdorf am Ostufer ist der Ausgangspunkt zur Entdeckung des wohl schönsten Naherholungsgebietes der Landeshauptstadt.
Ob mit dem Motorboot oder mit einem gemieteten Kanu/ Ruderboot ist das Landschaftsschutzgebiet Schwentinetal bei jedem Wetter einen Ausflug wert. Ein Stück intakte Natur in unmittelbarer Stadtnähe präsentiert sich dem Betrachter, Lebensraum vieler selten gewordener Pflanzen und Tiere. Es erwartet Sie abwechslungsreiche Fahrt, denn die Schwentine schlängelt sich in unzähligen Kurven durch die herrliche Landschaft und bietet so immer neue Perspektiven. Vorbei an Seerosenfeldern und ausgedehnten Reetflächen, mitten durch wilde Weiden und Erlenbruchwälder führt die ca. 6 Km lange Strecke. Die Fahrtzeit beträgt ca. 30 Minuten flußaufwärts bis zur oberen Anlegestelle "Oppendorfer Mühle", die mitten in dem Wald "Heegholz" liegt und nicht mit dem Auto erreichbar ist.

Schwentinetalfahrt
Hendrik Kühl
An der Holsatiamühle, 24149 Kiel
Tel.: 0431 - 722428
Fax: 04348 - 78 52
E-Mail: info@schwentinetalfahrt.de
Internet: http://www.schwentinetalfahrt.de


 Plön

Plöner Schloss Nur wenige Auto- und Bahnminuten von Preetz entfernt liegt Plön, bekannt vor allem durch das Plöner Schloss. In nur drei Jahren, zwischen 1633 und 1636 im Stil der italienischen Spätrenaissance erbaut, wurde das Schloss unter Herzog Joachim Ernst zum Wahrzeichen eines kleinen, aber selbständigen Fürstentums. In der Folgezeit entstanden die Reitbahn, der Marstall und das Lustschloss, auch heute noch als „Prinzenhaus“ bekannt. In dieser Perle des Rokoko wurden einst die Söhne Kaiser Wilhelms II. unterrichtet.

Dem Engagement des Brillenkönigs Günther Fielmann ist es zu verdanken, dass das Plöner Schloss inzwischen zu einem international anerkannten Schulungszentrum für den Augenoptiker-Nachwuchs geworden ist. 2002 erwarb die Fielmann-Akademie die Herzogsresidenz vom Land Schleswig-Holstein und stellte große Summen bereit, um das Plöner Schloss in Zusammenarbeit mit dem Denkmalschutz zu restaurieren.

Doch nicht nur das Schlossgebiet selbst ist einen Besuch wert: Vom historischen Rathaus aus schlendert man durch enge Gassen, die in Norddeutschland auch „Twieten“ genannt werden, bummelt durch die Lange Straße zum Marktplatz, dessen Gesicht die imposante Nikolaikirche bestimmt. Während der Saison erläutern kundige Stadtführer die Geschichte Plöns. Mit etwa 13.000 Einwohnern ist Plön eine charmante Kleinstadt umgeben von knapp einem Dutzend Seen.
Internet: www.ploen.de
nach oben

Plöner See - Rundfahrt

Hautnah erleben Sie auf den Schiffslinien der Plöner Motorschifffahrt die malerische Schönheit des Großen Plöner Sees, dem größten See in unserem Bundesland. Auf einer Fahrtdurch das romantische Inselparadies bietet sich Ihnen der Blick auf eine Vielzahl von Wasservögeln, die im Naturschutzgebiet „Plöner See“ heimisch sind. Mit seinen bewaldeten Ufern und seinen über 30 Inseln gehört der Plöner See wohl mit zu den landschaftlich schönsten in Deutschland. Der Blick auf das Plöner Schloss sowie die Prinzeninsel machen die Fahrt ebenfalls zu einem Erlebnis.

Plöner Motorschifffahrt
Elke Glau-Koll e.K.
Fegetasche-Strandweg, 24306 Plön
Tel.: 04522-6766
Fax: 04522- 6855
E-Mail: kontakt@GrossePloenerSee-Rundfahrt.de
Internet: www.GrossePloenerSee-Rundfahrt.de



 Eutin

Eutiner Schloss Eutin erzählt seinen Besuchern aus einer reichen Vergangenheit mit zahlreichen berühmten Persönlichkeiten, spannenden Geschichten und Sagen: So soll aus dem Ukleisee dann und wann der Klang von Kirchenglocken zu hören sein - als Mahnung an diejenigen, die wortbrüchig werden.

Ein schöpferischer Geist, der in der Lübecker Straße in Eutin das Licht der Welt erblickte, ist der Komponist Carl Maria von Weber, der mit seiner Oper „Der Freischütz“ zu Ruhm und Ehren kam. Dass Eutin angesichts dieses berühmten Sohnes und durch die Eutiner Festspiele ein Mekka für Freunde klassischer Musik ist, dürfte wenig verwundern. Auch für Katharina die Große war Eutin eine entscheidende Station auf ihrem Lebensweg: Die russische Zarin lernte hier ihren späteren Gemahl kennen – eine Ehe, die unter keinem guten Stern gestanden haben soll. Wer sich mehr Glück in der Liebe wünscht, kann es über die Bräutigamseiche im Dodauer Forst versuchen, die schon das eine oder andere Pärchen zusammengebracht haben soll.

Wer mehr über Katharina die Große erfahren möchte, sollte das Eutiner Schloss besuchen, das direkt am See gelegen und von einem weitläufigen Landschaftsgarten umgeben ist. Der Marktplatz mit den historischen Fassaden, das Witwenpalais, die einstige Hofapotheke, Bürger- und Beamtenpalais in der Stolbergstraße, Handwerkerhäuser und die St.-Michaelis-Kirche mit dem schiefen Turm machen das Flair der kompakten Eutiner Altstadt aus.
Internet: www.eutin.de
nach oben


Bad Malente-Gremsmühlen

5-Seen-Fahrt Bad Malente-Gremsmühlen ist ein anerkanntes Kneipp-Heilbad und ein heilklimatischer Kurort. Überregional bekannt geworden ist Malente durch die „5-Seen-Fahrt“. Dieksee, Langensee, Behlersee, Höftsee und Edebergsee, so heißen die fünf Seen, die die weiße Flotte von Bad Malente aus durchkreuzt. Zwölf Kilometer lang ist der Seeweg der Minikreuzfahrt durch die Seenplatte der Holsteinischen Schweiz, vorbei an stillen Buchten, herrlichen Landzungen, Brutstätten für Seevögel und stattlichen Buchenwäldern.

Bekannt geworden ist Bad Malente (oder genauer gesagt das in unmittelbarer Nähe gelegene Gut Rothensande) auch durch Dick, Dalli und den schnöseligen Ethelbert – und die drei zwischen 1955 und 1957 entstandenen „Immenhof“-Filme.
Internet: www.malente.de
nach oben


Lübeck

Holstentor Die Hansestadt Lübeck gilt als Vorbild für alle Hansestädte der Ostseeregion. Im Spätmittelalter und der beginnenden Neuzeit wurde nach dem „Lübschen Recht“ Handel getrieben. Die Altstadt mit ihrer Backsteingotik, dem Holstentor und den zahlreichen Kirchen ist weltberühmt und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Von der Sankt-Petri-Kirche aus genießen Sie einen einmaligen Blick auf die typische Städtearchitektur des mittelalterlichen Ostseeraumes.

Heiligen-Geist-Hospital Vergessen Sie nicht einen Besuch im Heiligen-Geist-Hospital, das 1286 vollendet wurde. Das Hospital ist eine der ältesten Sozialeinrichtungen Europas und gleichzeitig eines der bedeutendsten Monumentalbauwerke des Mittelalters überhaupt. Nach so viel Kultur dürfen Sie sich anschließend guten Gewissens den kulinarisch-süßen Verführungen des Hauses Niederegger mit seinen erlesenen Marzipan-Kreationen hingeben.
Internet: www.luebeck.de
nach oben


Bildquellen: Tourist-Info Kiel, Archiv Ostseebad Schönberg, Stadt Eutin, Hansestadt Lübeck